Rhede, 05.11.2011 – 2. Arbeitseinsatz an den Panofenteichen

Aktive im Einsatz – Foto: D. Bublitz

Normalerweise werden die Wiesen, die der NABU Rhede betreut, gemäht und das Mähgut zusammengerecht, damit die Stadt es mit einem Speziellen Fahrzeug aufnehmen kann. Doch im letzten Jahr war der Boden so feucht, so dass das Fahrzeug der Stadt tiefe Rillen im Boden hinterlassen hat. Das ist kein Vorwurf, sondern eine Feststellung, denn genrell bieten solche Spurrillen im Boden Lebensraum für Tiere, wie Amphibien und Insekten (z.B. Wasserkäfer). Leider sind sie für Pflegemaßnahmen weniger gut geeignet, denn die Mähgeräte, wie z. B. ein Balkenmäher, bekommen mit dem unebenen Boden Probleme.

Aus diesem Grund hat sich der NABU Rhede entschieden, das Mähgut selber zusammenzurechen und bei Seite zu schaffen. Bei guten Wetterbedingungen trafen sich neuneinhalb Aktive Mitglieder und legten kräftig Hand an. Sehr zur Freude des halben Aktiven waren bei dem Wetter noch zahlreiche Grasfrösche unterwegs, die er ausgiebig und mit Freude bestaunte. Aber auch die Erwachsenen konnten sich noch daran erfreuen. Gegen 13 Uhr war die Arbeit dann erledigt und das neue Jahr kann kommen.

Daniel Bublitz

Artikel teilen

About Author

Static Author Display Name