21.01.2012 –  Moorbad nach der Arbeit …

Am Samstag, den 21.01.2012 ging es zum Arbeitseinsatz in die Fürstenkuhle zu Gescher. Tatkräftig unterstützt wurde die Bocholter Ortsgruppe von der Rheder Jugendgruppe, die ebenfalls zahlreich antrat.

Die Fürstenkuhle ist ein besonders reizvolles Gebiet mit einer Vielfalt von Lebensräumen. In der Fürstenkuhle sind es besonders die typischen Arten der Hochmoore, die ins Auge fallen. Der Boden ist überwiegend mit einem weichen Polster überzogen. In den Senken bestehen diese Polster zumeist aus verschiedenen Torfmoosen über denen ab Mai die weißen „Wattebäusche“ der Wollgräser leuchten.

In etwas trockeneren Bereichen und im Wald sind es Heidel- und Preiselbeeren oder ausgedehnte Flächen aus Drahtschmiele-, Pfeifengras- und Heidekrautbeständen. Neben den zahlreichen Kleinvogelarten wie Fitis, Waldlaubsänger und Sumpfmeise kommen stark gefährdete Amphibien und Reptilienarten wie Moorfrosch und Kreuzotter vor.

Um dieses so wertvolle Gebiet zu schützen galt es am Samstag der zunehmenden Verbuschung vorzubeugen. Sogar eine kleine Wasserspitzmaus konnten wir dort entdecken.

Dass so ein Torfmoos schon mal einige Tücken mit sich bringt durften dann noch einige Freiwillge“ erfahren (wie ihr den Fotos entnehmen könnt). So kamen Phillip, Caroline und Henry noch in den Genuss nach erfolgreicher Arbeit ein kleines Moorbad“ zu nehmen.

Da blieb doch absolut kein Auge trocken!

Ein wirklich gelungener Einsatz!

Artikel teilen

About Author

Static Author Display Name