Am 30 Juni fand ab 15 Uhr an der Brüggenhütte eine grenzübergreifende Kundgebung statt. „Auf beiden Seiten der Grenze haben sich die Bürgerinitiativen zusammen geschlossen.

Ziel war es die Bevölkerung weiter aufzuklären. Es galt den beteiligten Firmen, Tennet (NL) und Amprion (D),zu verdeutlichen, dass auf die Verlegung eines Erdkabels bestanden wird. Zu der Kundgebung, die nach dem informellen Teil eine Art Festival wurde, mit Livemusik, Getränken und Kulinarischem vom Grill, kamen mehrere hundert Teilnehmer von deutscher Seite und auch aus den Niederlanden. Den beteiligten Firmen muss klar werden, dass so ein Projekt nicht gegen den Willen der Bevölkerung, egal ob nun im holländischen oder deutschen Grenzgebiet, durchsetzbar ist.

Unter dem Beifall der Kundgebungsteilnehmer wurde symbolisch ein Kabel durch die Aa verlegt.

Auch weiterhin wird sich die „Bürgerinitiative Isselburg 21“ mit anderen Bürgerinitiativen wie zum Beispiel „Eden e.V.“ in Rees, Dinxperwick in Suderwick und „Stichting Achterhoek voor 380 kV“ vernetzen.

Es werden gemeinsame Aktionen und auch einzelne Aktivitäten geplant (Demonstrationen, Mahnwachen, Plakataktionen, Unterschriftensammlungen, Bürgerbegehren, etc.).

Artikel teilen

About Author

Static Author Display Name