An dem neuen Vennweiher bildete sich an den Ufern und auf der Seeinsel, ein extremes aufkommen von Kiefernsprösslingen.

Um hier Abhilfe zu schaffen, machten sich Anfang März etliche (kleine und große) Naturfreunde aus Burlo, Rhede und Bocholt daran, eben diese Sprösslinge zu entfernen. In den Uferbereichen kam man dabei recht gut voran, allerdings musste das Entfernen auf der Insel, trotz entsprechender Ausrüstung, wegen zu hohem Wasserstand aufgegeben werden. Jetzt will man im Sommer versuchen die Insel schwimmend zu erreichen, um auch dort die starke aufgeschlagene Vegetation der Kiefernsprösslinge zu entfernen.

Diese Maßnahme wurde erforderlich, um dem ohnehin nur spärlichem Vogelaufkommen an Weiher, die Möglichkeit zu lassen sich „sichtlich“ vor laufenden und fliegenden Fressfeinden zu schützen.

 

Artikel teilen

About Author

Static Author Display Name