Keine-Baeume-faellen

Nachdem sich der NABU-Kreisverband bezüglich der angedachten Baumfällungen am Bocholter Georgsgymnasium und im Langenbergpark bereits mit einer Pressemitteilung und einem Beitrag auf seiner Homepage ablehnend dazu geäußert hat, hängten drei Mitglieder am Sonntag, den 23.2.14, zwei Banner auf. Am Georgsgymnasium war zu lesen „Bäume statt Parkplätz!“; es geht dort um den Erhalt der Buchen, die einigen unsinnigen Elternparkplätzen weichen sollen, damit es die Autofahrer noch bequemer haben. Im Langenbergpark wurde ein großes Banner aufgehängt, dem die Botschaft zu entnehmen war:

Keine Bäume fällen!
Langenbergpark
muss Naturoase werden

Auf beiden Bannern war das NABU-Logo gut erkennbar, denn wir wollten mit der Aktion Flagge zeigen! Es kann nicht sein, dass in einer Stadt, die sich stolz Klimakommune nennt, immer mehr Bäume gefällt werden.

Unsere Aktion blieb natürlich nicht unbemerkt. Mehrere Passanten sprachen uns auf die Banner an. Ein älterer Herr sagte: „Endlich passiert mal was gegen diese Sauerei. Die da oben müssen merken, dass wir Bürger das nicht wollen“.

Baeume-statt-Parkplaetze

Auch mehrere andere Fußgänger und Radfahrer äußerten sich ähnlich. Dabei spielte das Alter offensichtlich keine Rolle. Zwei jugendliche Mädchen beklagten das Fällen der Bäume ebenso wie Menschen mittleren und gehobenen Alters.

Der NABU hat mit dieser Aktion deutlich gemacht, dass er in Bocholt und im gesamten Kreis Borken sehr aufmerksam verfolgt, was passiert. Wir werden immer da, wo es angebracht und notwendig ist, unbequem sein und Flagge zeigen. Das erwarten die Menschen von uns. Nach der gestrigen Aktion hatten wir das Gefühl, dass wir als Naturschützer immer mehr Menschen aus der Seele sprechen. Dieser Aufgabe nehmen wir uns gerne an. Für die Natur und die Menschen!

Michael Kempkes
für den NABU im Kreis Borken

Artikel teilen

About Author

Static Author Display Name