Der Kreis Borken gehört zum nordwestdeutschen Tiefland. Deswegen ist es wichtig, bei der Anlage von Blühstreifen auf regionales Saatgut zurückzugreifen. Die heimischen Wildpflanzenarten haben sich sehr gut auf die verschiedenen Standortbedingungen wie z.B. Klima, Boden und Höhenlage eingestellt. Bei ihrem Anbau innerhalb der Regionen ist damit sichergestellt, dass sich die Pflanzen optimal entwickeln und aufgrund ihrer Anpassung auch die gewünschten Funktionen für die Umwelt übernehmen können.

 

Sehr viele Tierarten sind auf spezielle Pflanzen angewiesen, sie haben sich an die gebietseigenen Wildpflanzen gut angepasst. Aus Blühstreifen mit regionalen Wildartmischungen ziehen sie daher einen besonders großen Nutzen. Vor allem für viele Insektenarten bieten diese Flächen einen attraktiven Lebensraum und liefern ihnen Nahrung. Zum Dank sorgen sie für eine sichere Bestäubung unserer Kulturpflanzen.

Als weiterer Vorteil lassen sich mit Blühstreifen leicht die Abstandsauflagen zu Gewässern bei Dünge- und Pflanzenschutzmaßnahmen erfüllen und schwer zu bewirtschaftende Flächen sinnvoll nutzen. Gerade in unserer heimischen mit einseitigen Monokulturen geprägten Kulturlandschaft im Kreis Borken steigern die bunten Farbtupfer in der Landschaft den Erholungswert und die Akzeptanz in der Öffentlichkeit. Im Zuge des sogenannten Greenings durch Agrarumweltmaßnahmen und weitere Initiativen soll der Anbau von Blühflächen künftig noch attraktiver werden.

Nicht jeder Landwirt kann sich jedoch vorstellen, anstelle von Kulturpflanzen Blühstreifen anzubauen, die damit verbundenen Vorgaben verunsichern oft und schrecken teilweise ab. Eine geringfügig mögliche „Verunkrautung“ von Teilfächen kann nicht mit stets weiterem Anstieg von Pflanzenschutzmitteln beantwortet werden, da deren Abbauprodukte mittlerweile selbst in den Sickerwässern von Wasserschutzgebieten messbar sind.

Die Fotos wurden an einem mit 10m breitem Blühstreifen umgebenen Feldschlag in Heek-Ahle, Straße Elveringsesch, gemacht. Der Duft der Blüten und das Summen tausender Hummeln, Wildbienen und anderer Insekten können ein unheimlich sinnlich betörendes Erlebnis besonders für Kinder und jeden Naturliebhaber sein.

Herbert Moritz
für alle Naturliebhaber

Artikel teilen

About Author

Static Author Display Name