Vreden — 02 Februar 2016

IMG_0002

„Zu gegebenem Anlass“

Das waren die Stichworte, die 1982 zur Geburtsstunde der Aktion Familienbaum des Naturschutzbundes NABU Vreden führten. Die Freude über die Geburt ihrer Kinder nahmen einige Eltern in Vreden, darunter auch Johannes Thesing (schon damals Mitglied im NABU) mit Familie zum Anlass einen Baum zu pflanzen. Ein Zeichen des Dankes und der Achtung vor der Natur – die für uns Menschen so wichtige Lebensgrundlage.

Scan des Artikels, der 1982 im Vredener Anzeiger erschienen ist: Artikel Vredener Anzeiger

Bis heute nutzen viele Bürger diese Aktion. Damit erinnern sie nicht nur an schöne Familienereignisse sondern bereichern auch unsere Kulturlandschaft.

Die ersten von bis heute ca. 350 gepflanzten Bäumen stehen in stattlicher Größe am Mühlenteich im Stadrpark bis zum Friedhof erst am Anfang ihrer möglichen Lebenszeit. Am Dewesweg, Umgehungsstraße und Ölbach wurden weitere geeignete Standorte gefunden. Der Bauhof steht bis heute bei diser Aktion dem NABU fachlich mit Rat und Tat zur Seite. Herzlichen Dank dafür!

Für weitere Pflanzaktionen gibt es noch genügend Stellen, z.B. an der Eschstra0e (Prozessionesweg) sollen die abgestorbenen Linden ersetzt und durch Windbruch entstandenen Lücken geschlossen werden. Auch in den Kirchdörfern können an ausgewiesenen Stellen Familienbäume (natürlich heimische Arten) gepflanzt werden.

Bleibt für die NABU-Ortsgruppe Vreden noch der Wunsch, dass auch in Zukunft freudige Ereignisse Anlass genug sind, um einen Baum zu spenden und so diese gute Idee lebendig zu halten.

Infos dazu: Johannes Thesing, Tel. 02564/4083
Vordrucke erhalten Sie beim Bürgerbüro der Stadt Vreden, der Druckerei Gescher und der Sparkasse.

NABU Ortsgruppe Vreden

Artikel teilen

About Author

Static Author Display Name