Spiel, Spaß, Spannung und gute Laune – das ist das Motto der NABU Kindergruppe Bocholt, und das alles in der freien Natur.

Je nach Wetter überlegen wir uns ein paar Tage vor dem Gruppentreffen, was wir unternehmen werden. Die Wettervorhersage meint: Sonne, Sonne und noch mehr Sonne. Na prima, das heißt Gummistiefel, Kescher, Entdeckungsset, Mückenspray und was Leckeres einpacken. Auf geht`s zum Wasser!

Was gibt es Schöneres als barfuß oder in Gummistiefeln zu Keschern und zu schauen, was es denn in unseren Gewässern alles gibt. Und so konnten wir nun schon so einige Fische, Flusskrebse, Wasserinsekten, Larven, Egel etc. fangen und auch bestimmen.

04 05 06 07 08 09 10 11 01 02

Klar, ein Bestimmungsbuch für die heimische Wasserwelt ist immer dabei. Das darf nicht fehlen, ebenso wenig wie das Aquarium zur Beobachtung. Dass die Tiere nach der Bestimmung unversehrt ihre Freiheit wieder erhalten erklärt sich von selbst, denn nur in der freien Natur fühlen sie sich am wohlsten.

Klasse ist auch immer zu entdecken, wer oder was sich so am Ufer aufhält. Was haben wir da nicht schon so alles gesehen: Die Raupen vom Tagpfauenauge, die ihren Hunger an der Großen Brennnessel stillten, und die Hummeln, die sich an den Blüten des Beinwell labten. Oh, und nicht zu vergessen die zahlreichen Libellenarten. Ihre Larven hatten wir ja schon im Wasser. Aber die erwachsenen Tiere in der Luft sind wunderschön zu beobachten.

Wie, so spät ist es schon wieder?
Wird dann mal Zeit zusammenzupacken.

Mal sehen, wo denn unsere nächste Entdeckungsreise hingeht.

Bericht: Stefan Leiding
Fotos: Thorben Schoepe

Artikel teilen

About Author

Static Author Display Name