Die Biodiversität ist bedroht. Das Artensterben (Tier- und Pflanzenarten) schreitet voran. Die Regionen des Münsterlandes mit intensiver Landwirtschaft sind besonders betroffen. Bürger setzen sich für Artenschutz ein, indem sie naturnahe Gärten anlegen oder eine naturnahe Nutzung des öffentlichen Grüns und eine Rückholung der kommunalen Wegränder für neue Hecken und blühende Säume und Raine einfordern.
Das Insektensterben ist besonders dramatisch. Daher ist die Schaffung einer Nahrungsbasis u.a. für Wildbienen und Solitärwespen, deren Bestäubungsleistung nicht hoch genug eingeschätzt werden kann, durch blühende Randstreifen und Wiesen, die Schaffung von Biotopverbundlinien und die Bereitstsellung von Nistmöglichkeiten für die Tiere naheliegend.

Mehr Infos zum unserem Projekt der Wildbienenförderung im Kreis Borken unter:

Antwortschreiben der Sparkassenstiftung für den Kreis Borken zur Wildbienenförderung:

 

Danksagung für Spende zur Wildbienenförderung

Sehr geehrter Herr Krumme,

sehr geehrter Herr Dr.Wild,

sehr geehrte Damen und Herren,

 

ich bedanke mich im Namen des Gesamtvorstandes des NABU Kreisverbandes Borken e.V.

dass Sie unsere Zuwendungsanfrage zur „Wildbienenförderung im Kreis Borken“ positiv

aufgenommen haben und uns mit einer Förderung von 3000,- Euro unterstützen.

 

 

Wir werden auf unserer Internetseite diese Unterstützung deutlich machen und selbstverständlich Ihr Stiftungslogo veröffentlichen, bzw. wenn machbar auch als dauerhafte Abbildung auf eines der Wildbienen- Nistwände montieren.

 

Mit herzlichem Dank und Gruß

Rudolf Souilljee

Kreisvorsitzender des NABU-Kreisverband Borken e. V.

 

Artikel teilen

About Author

Static Author Display Name