Selbst-gegrillte Bio-Würstchen durften bei dem Treffen der Bocholter NAJU-Gruppen nicht fehlen. Foto: Stefan Leiding

Die beiden Bocholter NAJU-Gruppen „Die Kraniche“ und „Die Eichhörnchen“ unter der Betreuung von Stefan Leiding trafen sich zum Jahresanfang, um gemeinsam ihre Naturschutzpläne für das neue Jahr 2018 zu sammeln.

„Was wollen wir zusammen entdecken, beobachten und wie können wir uns aktiv am Naturschutz in Bocholt beteiligen?“ lautete die Devise des Treffens, das im NAJU-Wäldchen stattfand. Schnell waren sich alle darin einig, dass es im Jahr 2018 auf jeden Fall wieder ein Zeltlager geben soll. Bio-Wurst, ein gemeinsamer Rundgang um den Aa-See und tolle Beobachtungen von Gänsesägern und einem Eisvogel rundeten das NAJU-Treffen ab. Am kommenden Samstag wird sich die NAJU-Gruppe „Die wilden Federn“ treffen. Wir sind gespannt, welche Ideen und Pläne dort für das neue Jahr beschlossen werden.

 

Text: Stefan Leiding

Schlagwörter: , , , ,

Artikel teilen

About Author

Static Author Display Name