Alljährlich finden Grabenräumungen statt, bei denen mit schwerem Gerät Vegetation und Schlamm aus den Fließgewässern geholt werden. Die speziellen Baggerschaufeln entfernen aus den sensiblen Lebensräumen allerdings nicht nur Pflanzen und Schlamm, sondern gewissermaßen nebenbei auch zahlreiche Tiere, die in der Ufer- und Wasservegetation oder aber im Schlamm leben. Nun mag der eine oder andere Zeitgenosse denken, dass der Schaden im Winter wohl nicht so hoch sei. Doch wie viele Tiere überwintern im und am Gewässer? Zahllose! Wir beklagen uns derzeit völlig zu Recht über das Insektensterben. Dabei vergessen wir, dass nicht nur Fluginsekten wie Bienen, Fliegen, Käfer und Schmetterlinge davon betroffen sind, sondern gleichermaßen auch im Wasser lebende Insekten bzw. deren Larven (bspw. Libellen).

Wenn die Grabenräumungen kritisiert werden, kommt immer sofort das Argument, dass diese doch wegen des Hochwasserschutzes unverzichtbar seien. Mitnichten! Würden wir den Fließgewässern die Möglichkeit zum Mäandrieren geben und die nötigen Retentionsflächen nicht anderweitig nutzen, so bräuchte es keinen übertriebenen Hochwasserschutz. Das wirklich Unfassbare ist in dem Zusammenhang vielmehr, dass die Ufervegetation in Form von Weiden, Erlen und Pappeln entfernt wird und dadurch überhaupt erst Grabenräumung mit Entkrautungen in den Augen der Befürworter notwendig werden. Würde man die natürliche Vegetation an dem Ufer stehen lassen, so würden die Gewässer auf natürliche Weise durch die Bäume beschattet und gekühlt; dementsprechend gering wäre die Verkrautung der Gewässer, sodass das Wasser weiterhin zügig abfließen kann. Aus ökologischer Sicht können wir hier nur an die Gewässerverbände appellieren: mehr Mut zur Natur! Lasst die Bäume stehen, gebt den Bächen und Flüssen ihren natürlichen Raum zurück und hört endlich mit den fürchterlichen Grabenräumungen auf, bei denen so viele Tiere elendig ums Leben kommen, auch sehr seltene und vom Aussterben bedrohte!

 

Text und Artikelbilder © Michael Kempkes, (NABU Kreisverband Borken e. V.)

Artikel teilen

About Author

Static Author Display Name