Bei eisiger Kälte arbeiteten die Kinder der NAJU-Gruppe „Die wilden Federn“ weiter an ihrem Bauwagen. Alle Fotos: Gabriela Lüer

Die  Bocholter Kindergruppe „Die wilden Federn“ traf sich am 17. März im „Wäldchen“,  um wieder gemeinsam Aktionen zu starten. Einige Kinder brachten diesmal ihre Freunde mit, die sofort mit Eifer dabei waren. Trotz eisiger Kälte sammelten die Kinder fleißig Äste und Reisig, um die Benjeshecke zu stabilisieren. In Teams halfen sie, Material zum Bauwagen zu transportieren, schliffen testweise den Bauwagen an und schmiedeten Ideen wie wohl eines Tages der Bauwagen aussehen wird.

Zwischendurch stärkten sich die Kinder mit kleinen Snacks , Schorle und wärmendem Tee. Zum Abschluss wurden noch Würstchen gegrillt. Die wilden Federn freuen sich schon sehr auf das nächste Gruppentreffen.

 

Artikel teilen

About Author

Static Author Display Name