Naturbeobachtungen

Hier finden Sie aktuelle Naturbeobachtungen aus dem Kreis Borken.
Gerne können Sie hier auch Ihre Beobachtungen eintragen und so mit anderen teilen.

Weitere Naturbeobachtungen finden Sie auf folgenden Seiten:
Vogelmeldungen vom Niederrhein: http://www.vogelmeldung.de
Dachverband Deutscher Avifaunisten (DDA) e.V.: http://www.ornitho.de
Netzwerk für Naturbeobachter: http://www.naturgucker.de
Neues aus der Vogelwelt in Münster und im Münsterland: http://msorni.de
EU-Vogelschutzgebiet Rieselfelder Münster: http://www.rieselfelder-muenster.de/
Niederländisches Beobachtungsportal der Sovon:  http://waarneming.nl

 

3.296 Antworten auf Naturbeobachtungen

Beobachtung melden

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder.

  1. Gestern Abend habe ich mehrere Blaue Eichenzipfelfalter in Wesel-Diersfordt beobachtet. Laut Bestimmungsbuch ein recht häufiger Tagfalter, jedoch hält sich der in der Kronenregion von Eichen auf und ernährt sich dort vom so genannten „Honigtau“. Der Honigtau ist eine zuckerhaltige Ausscheidung von Blattläusen, deren Organismus Zucker nicht verarbeiten kann. Dieser glänzende zuckerhaltige Belag auf den Eichenblättern wird später durch die Ansiedlung eines Pilzes schwarz.
    Von den Eichen leben noch ca. weiter 150 Insektenarten. Einer dieser Insekten ist der Hirschkäfer; auch den konnte ich gestern, leider nur fliegend, beobachten. Dafür hatte aber die Waldgrille ihr Lied angestimmt.
    Der Abend wurde durch die Beobachtung von zwei Mittelspechten und zwei gegeneinander kämpfende Wildschweinkeiler, der Schaum vor dem Maul zeigte die Rausche an, abgerundet.

  2. Heute habe ich auf der Bißlicher Insel zwei Silberreiher und ein Taubenschwänzchen gesehen.

  3. Gestern im Gut Schwarzbach einen rufenden Sperber beobachten können.

  4. Es handelt sich um den gemeldeten Käfer nicht um einen Hirschkäfer, sondern um einen Nashornkäfer.

  5. Gestern Abend ein weiblicher Hirschkäfer in unserem Garten.

  6. Habe seit einigen Tagen zwei bettelnde Heckenbraunellen hinterm Haus. Ihr markanter, kurzer und heller Piepston war mir vorher noch nie aufgefallen.

  7. Heute konnte ich bei der Bislicher Insel einen Seeadler, 2 Schwarzmilane, 1 Rohrweihe sowie 1 Löffler beobachten.

  8. Ein Schwalbenschwanz zeigte sich heute am Sommerflieder in unserem Garten in Rhede. Seit Tagen ist der große Busch voller Schmetterlinge, mehr als 20 gleichzeitig. Viele Tagpfauenaugen, einige Admirale, C-Falter, Zitronenfalter, Weißlinge und viele Hummeln.

  9. Ich konnte heute in den Rieselfeldern in Münster zwei Löffler (1,1) und mehrere Moorenten entdecken.

  10. Hallo Herr Kolb,

    die Mauersegler die jetzt um die Häuser fegen, sind zum größten Teil einjährige, die auf der Suche nach Nistplätzen für das nächste Jahr sind. Noch ca 3 Wochen und sie sind schon wieder auf dem Zug nach Afrika. In meiner Kolonie am Driland, sind zur Zeit 3 Brutpaare mit jeweils 3 Jungen und 2 Neuansiedlungen. Leider haben es die Mauersegler zunehmend schwerer geeignete Nistplätze aufgrund von Dachsanierungen zu finden. Man kann ihnen aber mit geeigneten Nistkästen sehr gut helfen. Bei Fragen stehe ich gerne zur Verfügung.

    Gruß Thomas Keimel

    • Dann hoffe ich doch mal, dass sie fündig geworden sind auf ihrer Suche. Im Buterland, wo ich wohne, sehe ich sie leider selten und meine Nistkästen werden i.d.R. von Meisen genutzt. Schön, dass Sie am Driland diese faszinierenden Vögel so nah bei sich haben!

    • Hallo Thomas,
      im meinem Schwalbenturm war in diesem Jahr mindestens ein Paar
      Mauersegler einfliegend. Wegen der Höhe ist es mit einer Kontrolle
      schwierig, Du kennst ja den Turm.
      Kann es während der großen Hitze im Juni Probleme für die Brut
      gegeben haben, das Dach besteht lediglich aus einer dicken Spanplatte
      zuzüglich der Teerschindeln von oben. Auch am Kloster haben wieder
      unter der Fassade Mauersegler gebrütet. In Burlo flogen mehr
      Mauersegler als Mehlschwalben. Im Außenbereich von Burlo, da habe ich heute noch mit Jemanden gesprochen, der hat 15 Mehlschwalbenpaare am Wohnhaus und 9 Rauchschwalbenpaare in den Ställen!! Hast Du noch ein Schild, hier sind Schwalben willkommen ? Wenn ja, dann bitte mir zuschicken. LG.

  11. Gestern im Bereich Gartenstraße ein großer Trupp Mauersegler, der rufend um die Häuser fegte, auf der Suche nach Insekten.

  12. Am Sonntag, 02.07.2017 war nun im 3. Jahr in Folge ein Seeadler im Kuhlenvenn in Gescher zu Gast. Er verharrte lange Zeit ca. 200 m von dem Weg entfernt in einem Baum. Es waren mehrere Interessierte vor Ort, die den herrlichen Greifvogel ebenfalls fotografierten.Ich nehme an, dass es sich um den selben Vogel aus den beiden Vorjahren handelt.

  13. Gestern Abend gegen 18:00 in Rhede am Ende des Aa-Radweges höhe der Krommerter Straße sang ein Teichrohrsänger.

  14. Heute nachmittag habe ich im Waldgebiet Tannenbülten (Velen-Ramsdorf) einen Großen Schillerfalter gesehen.

  15. Heute in der Dingdener Heide ein Wanderfalkenpärchen und am NSG Versunken Bokelt ein Flußuferläufer.

  16. Dank neu angelegter Wildblumenwiese: immer wieder Stieglitze in unserem Garten (Rhede). Mittwoch ein Steinkauz zwischen Krechting und Rhedebrügge & heute ein Rotmilan in Vardingholt.

  17. Heute am späten Nachmittag nach dem Regenschauer war ein Taubenschwänzchen bei uns im Garten.

  18. Heute Nachmittag beim NSG Versunken Bokelt eine Turteltaube entdeckt.

  19. Gestern Nachmittag gegen 16:00 habe ich bei der Habers Mühle in Rhede einen Schwarzstorch kreisen sehen.
    Ich konnte aber nicht erkennen, ob es sich um einen Jungvogel handelt.

    Am 17.05.2017 sind bei uns vier junge Blaumeisen, die in unserem Nistkasten aufgezogen wurden, ausgeflogen.
    Außerdem fliegen sechs junge Kohlmeisen in unserem Garten herum.

  20. Ein „Großer Schillerfalter“ flog heute gegen 16:00 Uhr auch am Burlo-Vardingholter Venn im Bereich Mittbrake/Entenschlatt (Parkplatz).
    Nur ca. 100 m davon entfernt wachsen auch in diesem Jahr wieder mehrere 100 schwimmende Rosetten der schönen „Krebsschere“ (Stratiotes aloides L.). Es ist wohl das einzige Vorkommen dieses seltenen Froschbissgewächses im Kr. Borken.

  21. Heute das erste Taubenschwänzchen in unserem Garten.

  22. Heute Mittag saßen fünf Grünfinken bei uns im Garten. Zwei Männchen, ein Weibchen und zwei Jungtiere.

  23. Auch ich glaube, dass der Bruterfolg einiger Singvögel nach dem letzten miserablen Jahr in diesem Jahr besser ist. Bei uns im Garten sind im selben Kasten erst 9 und dann noch 6 Jungvögel eines Kohlmeisenpaares groß geworden. Ein Buchfink brütet jetzt im selben Nest zum zweiten Mal.

  24. Ich stelle fest, dass es diesen Sommer ungewöhnlich viele Große Ochsenaugen im Amtsvenn gibt.

  25. Dieses Jahr scheinen die Meisen einen besseren Bruterfolg zu haben. Zumindest in unserem Garten haben die Blaumeisen flüggen Nachwuchs. Drei Jungvögel begleiten ihre Eltern. Sehr schöner Anblick. Die Rotkehlchen haben uns schon vor Wochen ihren Nachwuchs vorgestellt.

  26. Heute wieder einen Großen Schillerfalter gesehen, diesmal in Hoxfeld.
    Ist er bei uns häufiger als ich angenommen habe?

  27. Heute konnte ich einen Großen Schillerfalter in Rhede beobachten.

  28. Heute konnte ich nach langer Zeit mal wieder ein Dompfaff Pärchen im Garten beobachten.

  29. Am 14.06. habe ich in Hünxe-Gartrop mindestens vier Kleine Eisvögel beobachten können. Der Kleine Eisvogel ist ein sehr seltener einheimischer Tagfalter.

    • Ich halte es nicht für klug, an dieser Stelle Beobachtungen sehr seltener Falterarten (auch nicht aus Nachbarkreisen) aufzuführen, auch wenn keine konkrete Ortsanghabe gemacht worden ist. Man muss heute manche Tierarten nicht mehr vor ihren Feinden schützen, sondern vor ihren Freunden …

      Wolfgang R. Müller

      • Hallo zusammen,
        die Zeiten in denen man unbedingt seine Funde geheim halten wollte sind nach meiner Auffassung vorbei. Niemand fängt und sammelt heute noch Tagfalter. Viel wichtiger ist es dass wir ein dichtes Netz von Beobachtern bekommen die sich untereinander kennen und „Ihre“ Vorkommen regelmäßig überprüfen. Zum Beispiel die alten Vorkommen in Drevenack, NSG Loosenberge und NSG Hünxer Bachtal aus den 80er und 90er Jahren

        Was den Kleinen Eisvogel angeht, der hat sich entlang der Lippe nördlich des Ruhrgebiets erfreulicherweise wieder an einigen Stellen eingefunden.
        Weitere Meldngen wünscht sich:
        Armin Dahl
        Arbetsgemeinschaft Rheinisch-Westfälischer Lepidopterologen e.V.
        http://www.melanargia.dehttp://www.schmetterlinge-nrw.de

  30. Heute morgen konnte ich am Spielberg in Büngern einen männlichen Großen Schillerfalter beobachten und einige Fotos machen. Auf einem ist die Blaufärbung deutlich zu erkennen.

  31. Hallo Naturbeobachter,
    wer hat ein Stativ gefunden? Manfrotto, dick mit Schaumstoff und schwarzem Klebeband ummantelt und mit neuem Videoneiger fürs NABU-Spektiv.(Habe ich vermutlich Sonntag in der Aussichtskanzel von Versunken Bokelt stehen lassen).
    Bitte melden bei Marianne Harborg, Tel. 02872-4417 oder unter harborg@nabu-borken.de. Ich würde mich freuen und revanchieren!

  32. Vor rund drei Monaten – am 19.03. d.J. – hatte ich nach den Inhalten der Reaktion der (Noch)Landesregierung auf den Offenen Brief der Schmetterlingsschützer v. 08.01.2017 gefragt. Bis heute, 15.06.2017, habe ich diesbezüglich nirgends etwas vernommen. Ich finde, wir NABU-Mitglieder haben ein Recht darauf zu erfahren, wie die Landesregierung / das Umweltministerium auf den Offenen Brief reagiert hat.
    Wolfgang R. Müller

    • Heute Morgen hieß es in den Nachrichten, dass die neue Landesregierung das Umweltministerium abschaffen und deren Zuständigkeit weitestgehend dem Wirtschaftsministerium unterstellen will? Auch wenn es sicher noch ein Gerücht ist, passt es doch in die derzeitige politische Landschaft nicht nur in NRW.
      Der Rückgang z. B. des Rebhuhnes von 95% und die katastrophale Entwicklung bei den Insekten interessiert offensichtlich die Öffentlichkeit und damit die Politik nicht. Statt dessen plant man jetzt schon das gerade in Dienst gestellte ökologische Landesjagdgesetz zu ändern. Die Praxis der industriellen Landwirtschaft scheint ebenfalls kein Thema bei den derzeitigen Verhandlungen zu sein, sodass wir auf die Antwort auf den offenen Brief der „Schmetterlingsschützer“ sicher weiter warten müssen.

      • Koalitionsvertrag für NRW; Umwelt-, Natur- und Klimaschutz:

        „Die Rückkehr des Wolfes in unsere Region wirft bei vielen Bürgern berechtigte Sorgen um den Schutz von Mensch und Nutztieren auf. Diese Sorgen nehmen wir ernst. Die bisherigen Maßnahmen sind unzureichend. Daher werden wir eine angemessene Strategie entwickeln, die auch Erfahrungen aus anderen betroffenen Bundesländern und Regionen in Europa aufnimmt.“

        Wohl gemerkt, es gibt noch kein einziges Paar und erst recht kein Rudel Wölfe in NRW?!

        Was ist eigentlich mit der Verschmutzung unsere Trinkwassers mit Nitraten und andern Schadstoffen aus der Landwirtschaft?
        Der Rückgang von 80% aller Insekten ist ebenso kein Thema in den Koalitionsverhandlungen, wie z. B. das Sterben der Bienen oder ein Verbot von Glyphosat?
        Wie dringend das Verbot von Glyphosat ist, zeigt eine einfache Frage: „Wer hat wo zuletzt die Kleine Brennessel (Urtica urens) gesehen? Ein so genanntes Unkraut, dass es noch 1978 zu Millionen in NRW gegen hat und heute schon als verschollen gilt. …

  33. Ich habe eine Mönchsmeise im Garten. aus nächster Nähe wunderschön. sie klammerte an einen Maisenknodel…

  34. Gestern Mittag an der Krechtinger Insel konnte ich im Vorbeifahren mit dem Rennrad einen Segelfalter sehen.
    Ich denke, dass ist relativ sicher, da der Schwalbenschwanz ein kräftigeres Gelb gehabt hätte…
    Kann jemand Segelfalter in unserer Gegend bestätigen?

    • Hallo Torsten,

      die Wahrscheinlichkeit, hier im nördlichen Niederrheinischen Tiefland (der Raum Rhede gehört dazu) einen Segelfalter (Iphiclides podalirius) zu sehen, ist immer noch sehr, sehr gering. Der Klimawandel trägt vielleicht dazu bei, dass wir hier öfter als früher „ausgebüxte“ Falter (primär bei Einströmung warmer, südlicher Luftmassen) aus dem südlichen Rheinland zu sehen bekommen. Es gibt m. W. einen sicheren Nachweis der Art aus dem Raum Geldern/KLE und eine fast(?) sichere Beobachtung aus Goch-Pfalzdorf/KLE aus den vergangenen ca. zehn Jahren.

      Klassische Habitate der Art fehlen im Kreis BOR; die Art ist grob gesagt u.a. in den wärmsten Bereichen von Mittelrhein, Mosel usw. verbreitet.

      Die blasse, helle Gelbfärbung allein ist k e i n sicheres Indiz für den Segelfalter. Insbesondere weibliche Schwalbenschwänze sind recht häufig fahl gelblich gefärbt. Dies gilt zumal für die 2. Generation der Art (Flugzeit Juli/August). Wichtig sind beim Segelfalter die Feldkennzeichen 1) sechs schwarze (fast vertikale) Streifen auf der Oberseite der Vorderflügel und 2) die langen, schwarzen Spieße am Hinterflügel.

      Ich gehe davon aus, dass du im Zweifel einen fahl gelben Schwalbenschwanz gesehen hast. Und dennoch: Völlig auszuschließen ist der Segelfalter
      (quasi als Semi-Wanderfalter) bei uns keineswegs.

      Wolfgang R. Müller
      15.06.2017

  35. In Rhede Im Haberding neben Rauch- und Mehlschwalben auch 3-5 Uferschwalben.

  36. Gestern Nachmittag beim Kräutersammleln das erste Blutströpfchen, Nähe Rosenberg Zubringer, entdeckt.

  37. Heute Nachmittag am Blomenkamp ein Trauerschnepperperchen bei der Fütterung beobachten können.

  38. Heute Abend konnte ich den Schwarzspecht sowohl hören als auch sehen.

  39. Gestern Abend rief im Krechtinger Wald ein Schwarzspecht.
    War allerdings nicht zu entdecken.

  40. Hallo zusammen,
    heute in einem Tümpel im Rheder Norden, Nähe Real,
    die Schwanenblume Butomus umbellatus, entdeckt.
    Schönes Wochenende allen

  41. Gestern im Amtsvenn den Baumfalken auf der Jagd nach Libellen beobachtet. Schwarzkehlchen, Baumpieper, ein Hänfling Pärchen, Rohrammer, Fitis und einen Neuntöter. Letzteren habe ich dieses Jahr zum ersten Mal dort beobachtet.

  42. Heute 4 Mauersegler Höhe Rheder Straße gesehen.

  43. Gestern bei den Außenschwimmbecken von Bahia 3 Mehlschwalben,die sich Fliegen die sich kurz ober der Wasseroberfläche aufhielten fingen, auch von einigen Badegästen ließen sie sich nicht von der Jagd abhalten.

    • Korrektur: Es waren definitiv Rauchschwalben

  44. Gestern habe ich nach unserer tollen Kescher Aktion mit der Kindergruppe noch den ersten Distelfalter im Garten fliegen sehen.

    • Hallo Stefan!

      Habt ihr den Fisch auf dem Foto identifiziert? Meiner Meinung nach ist es eine Bachschmerle.

      Herzliche Grüße
      Ingbert

      • Hallo Ingbert,
        ich habe das Foto weiteren Personen gesendet.
        Alle sind sich einig auf dem Foto eine Bachschmerle zu erkennen.

        Liebe Grüße sendet, Stefan.

        • Herzlichen Glückwunsch lieber Stefan zu diesem Kescherfang. Sicher ein Fisch, von dem die meisten Menschen nicht einmal wissen, dass es ihn gibt!
          Herzliche Grüße aus Wesel
          Ingbert

  45. Heute in Höhe Bahia einige Mehlschwalben gesehen.

  46. Hallo Herr Schwinum, bei uns am Dreiländersee konnte ich ebenfalls schon Maikäfer ausfliegen sehen.

  47. Gestern Abend gegen 23.00 Uhr, in Wesel an einer Straßenbeleuchtung der RWE-Straße, zwei Maikäfer beobachtet. Für mich einmal interessant, wo derzeit noch Maikäfer beobachtet werden?

  48. Gibt es dieses Jahr keine Wanderfalkenbrut in Rhede und in Bocholt??

  49. Gestern konnte ich beim NSG Versunken Bokelt 3 Schwarzhalstaucher, 2 Flussregenpfeifer, 1 Flussuferläufer und 3 Austernfischer beobachten.

    Zudem konnten in der Dingender Heide 2 Braunkehlchen (1,1), 2 Schwarzkehlchen, 1 Steinschmätzer, 2 Wiesenschafstelzen, 2 Brandgänse, 2 Rostgänse, 3 Schnatterenten, 6 Löffelenten, 2 Knäkenten (1,1), 1 Kuckuck, 18 Grünschenkel, 1 Bruchwasserläufer, einige Große Brachvögel und 1 Dunkler Wasserläufer festgestellt werden.

  50. Heute an Versunken Bokelt u.a. zwei Flussregenpfeiffer bei der erfolgreichen Balz beobachten können.

  51. Heute im NSG Versunken Bokelt zahlreiche Graugänse mit Küken, Sturmmöwen, Kormorane, Kiebitze und Haubentaucher beobachtet. Dazu einige Reiherenten, Stockenten und Bachstelzen, sowie zwei Flussregenpfeifer, drei Heringsmöwen und eine Seeschwalbe, vermutlich Flussseeschwalbe.