Ja, es zeigt sich doch deutlich, dass die Nachfragen aus der Bevölkerung doch etwas bewirken können. Der NABU-Kreisverband Borken e. V. hat aufgrund vieler An-und Nachfragen von Mitbürgern aus dem Kreis Borken immer mal wieder Kritik an der Art- und Weise der derzeitigen Landwirtschaft geäußert. Vielfach wurde das missverstanden, es ging dem NABU niemals darum bestimmte Personenkreise in der Öffentlichkeit zu diffamieren, oder als Allein-Schuldige hinzustellen. Nach wie vor sind wir aber der Meinung und damit stehen wir nicht alleine da, dass die zunehmende industrialisierte Landwirtschaft, (immer größer, immer schneller), einen erheblichen Anteil daran hat, dass sich am ständig steigenden Artenschwund, insbesondere bei bodenbrütenden Arten im Grün-und Ackerland, leider noch nicht gravierendes zum positiven ändert.

Diese Bocholter Blühstreifen sind ein erstes gutes Zeichen. Daher freut es uns um so mehr, dass hier bei vielen Bauern und Landwirten, nicht nur ein Umdenken, sondern auch durch gezielte Aufklärungsarbeit der Landwirtschaftskammer, die Möglichkeiten aufgezeigt werden, doch selbst erheblich dazu beitragen zu können, dass Artensterben aufzuhalten, bzw. teilweise zu mindern. Wir sind guter Hoffnung, dass diese Infos auch zeitnah weiter umgesetzt werden können. Die vielfältigen Möglichkeiten Gewässer-, und andere Randstreifen naturverträglicher als bisher zu nutzen, sind der Weg in eine gute gemeinsame Zukunft.

Es geht jetzt darum, die Gemeinsamkeiten zu stärken, und auch der Öffentlichkeit zu zeigen, was man alles bewirken kann, wenn man es denn gemeinsam will. Unser Dank geht daher an alle, die diese neuen Ziele erkennen und aktiv daran mitwirken, dass aus den farbigen Prospekten, auch farbige Landschaften werden, dass würden wir weiterhin sehr begrüßen. In diesem Sinne auch der Dank an die Bocholter Landwirte und Bauern, die sich an den Blühstreifenaktionen im Raume Bocholt beteiligt und diese unterstützt haben. Auch an die zuständigen Mitarbeiter*innen der Landwirtschaftskammer und den landwirtschaftlichen Orts- und Kreisvereinigungen geht unser diesbezüglicher Dank.

 

Text und Foto © Rudolf Souilljee (Kreisvorsitzender NABU-Kreisverband Borken e. V.)

Artikel teilen

About Author

Static Author Display Name