Der letzte Arbeitseinsatz der Saison im Burlo-Vardingholter Venn endete mit dem Verbrennen des Schnittguts. Alle Fotos: Norbert Osterholt

Die Frosttemperaturen der letzten Tage sorgte erstmals seit Jahren für eine stabile Eisdecke. Diese machte es möglich, dass sonst unzugängliche Stellen im Venn betreten werden konnten. Eine Vielzahl von Helfern und Helferinnen hatte sich früh am NABU-Heim versammelt. Mit vereinten Kräften ging es anschließend dem viel zu starken Kiefernbewuchs an die Wurzeln. Insbesondere Kiefern sind ein Problem für die Moor- und Heidevegetation, da sie die sensiblen Flächen zu stark beschatten. Die Moortiefe unter den Füßen Helfern und Helferinnen liegt in diesem Vennbereich bei 149 cm, gut dass alles fest genug gefroren war. Es war heute der letzte Arbeitseinsatz in dieser Saison.

Norbert Osterholt

Artikel teilen

About Author

Static Author Display Name