Naturbeobachtungen

Hier finden Sie aktuelle Naturbeobachtungen aus dem Kreis Borken.
Gerne können Sie hier auch Ihre Beobachtungen eintragen und so mit anderen teilen.

Weitere Naturbeobachtungen finden Sie auf folgenden Seiten:
Vogelmeldungen vom Niederrhein: http://www.vogelmeldung.de
Dachverband Deutscher Avifaunisten (DDA) e.V.: http://www.ornitho.de
Netzwerk für Naturbeobachter: http://www.naturgucker.de
Neues aus der Vogelwelt in Münster und im Münsterland: http://msorni.de
EU-Vogelschutzgebiet Rieselfelder Münster: http://www.rieselfelder-muenster.de/
Niederländisches Beobachtungsportal der Sovon:  http://waarneming.nl

 

3.396 Antworten auf Naturbeobachtungen

Beobachtung melden

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder.

  1. Heute morgen waren in Borkenwirthe auf der Straße Rebhühner unterwegs – eine Henne mit 11 Küken. Zum Glück konnten sie sich im letzten Moment ins Gebüsch am Straßenrand flüchten.

  2. Seit dem 1.7. ist in unserem Garten jeden Tag ein Taubenschwänzchen zu bewundern.
    Auf der Lönswegwiese konnte ich am 3.7. einen Schwalbenschwanz sehen.
    Bei uns gibt es eine große Kinderstube von Haussperlingen. Ungefähr 40 haben ihren Schlafplatz in der Kletterhortensie an der Hauswand.

  3. Das trockene, heiße Wetter macht es bei den Schmetterlingen spannend: Heute hinter meinem Garten ein Kaisermantel und mitten auf dem Markt in Rhede ein Schwalbenschwanz.

  4. Heute am Linhöwel neben zahlreichen Schmetterlingen auch einen Schwalbenschwanz fotographieren können.

  5. Dieses Jahr scheint unser Garten die reinste Kinderstube zu sein. Seit Wochen sind hier junge Rotkehlchen, Blau- und Kohlmeisen, Heckenbraunellen, Amseln und einige Finken unterwegs. Die Buchfinken kommen immer noch regelmäßig an die Futterszelle und auch Grünfinken haben sich inzwischen mal sehen lassen. Besonderes Highlight: ein Kernbeisser am Futterhäuschen. Im Vorgarten sind reichlich Bienen und Hummeln unterwegs. Und auch einige Schmetterlinge, vor allem Kohlweißling, sind bei uns unterwegs. Bei aller Freude über das viele Leben im Garten, der eine oder andere Regentag dürfte durchaus mal drin sein. Es ist sehr trocken.

  6. Heute war an der Mosse in Rhede ein Altvogel mit einem Kiebitz-Küken zu sehen – immerhin.

  7. Habe jetzt innerhalb von acht Tagen zwei tote Rehe gefunden, eins im Amtsvenn, eins im Graeser-Eper Venn. Beide vermutlich Opfer von Zusammenstößen mit PKW’s?

  8. Am 29.4. im Wooldsche Venn bei Winterswijk ein Seeadler im Überflug in west-östlicher Richtung.

    Nachdem ich im Winter zahlreiche Kohl- und Blaumeisen täglich um mein Haus herum sah, fällt auf, dass keine einen der vorhandenen Nistkästen nutzt. Dasselbe fällt mir auch in meiner Nachbarschaft auf.

    Auch das Dompaffpäärchen lässt sich nicht mehr blicken. Konnte leider nicht herausfinden, ob und wo sie in der Nachbarschaft nisten bzw. brüten.

  9. Der Sommer ist da: die ersten Mauersegler habe ich soeben am Himmel gesehen!

  10. Momentan suchen einge Bienen(arten) in unserem Garten nach Brutverstecken, dabei werden auch schon mal die Schraubenlöcher der Gartenmöbel genutzt. Am faszinierensten ist ein Loch von ca. 30×30 cm Fläche und ca. 15 cm Tiefe, dass meine Jungs gegraben haben, um unter ein paar Holzfliesen ein Geheimversteck zu haben. Dort gibt es drei Eingänge in die Seitenwände, die eifrig von einigen Sandbienen genutzt werden. Damit das Loch bei Regen nicht absäuft, habe ich einen Spieltisch darüber gestellt, der das Sonnenlicht noch auf den Boden mit den Bruthöhlen lässt.

  11. Am Raßingvenn ein grosser Brachvogel und ein Schwarzkehlchen und ein Aurorafalter. An der Rümpingheide meine ersten Mehlschwalben dieses Jahr.Am Abrock ein Eisvogel der über die Aa Richtung Osten flog. In der Sonne glänzten seine Farben besonders schön.

  12. Heute Vormittag im Reyerding Venn. Feldlerche, gr. Brachvogel und eine Schafstelze.

  13. Ein unvergessliches Erlebnis knapp außerhalb des Kreises gestern beim Kartieren von Zauneidechsen:
    Als ich gerade zwei Zauneidechsen an einem Holzstapel fotografierte und mich dabei längere Zeit sehr still verhielt, landete eine Blaumeise auf meinem Kopf! Geschätzt etwa zwei Minuten lang versuchte sie, Haare für ihr Nest abzuziehen und ging dabei mit für einen solch kleinen Vogel erstaunlicher Kraft ans Werk. Schließlich landete sie mit leerem Schnabel auf dem Holzstapel neben mir und flog davon. Sie musste ihr Nistmaterial wohl doch woanders suchen. Ich musste mich bemühen, nicht vor Lachen loszuplatzen – Vögel beobachten macht Spaß, aber ein solcher Spaß ist sehr selten!!!

  14. Gestern eine Radtour auf den Aaradweg nach Borken gemacht,auf Hin und Rückweg nur einen einzigen Kiebitz in Krechting Höhe Aabrücke gesehen, der stille Frühling ist leider schon da.

    • Das kann ich leider nur bestätigen. Auch im Südlohner Raum gibt es große Fluren aus denen die Kiebitze in den letzten Jahren komplett verschwunden sind.

  15. Heute ist ein Aurorafalter durch unseren Garten geflogen und in der Kirsche summt es.

  16. In letzter Zeit waren in unserem Garten immer wieder Zitronenfalter unterwegs. Heute habe ich einen Kohlweißling, einen kleinen Fuchs und einen Faulbaum-Bläuling im Garten gesehen.
    Ein Buchfink-Pärchen sucht immer wieder unser Futerhaus auf. Es sind auch einige Meisen unterwegs, ebenso ein Heckenbraunellen-Pärchen.
    Auch eine Wespe ist hier schon rumgeflogen.

  17. Seit zwei Wochen lässt sich nun fast täglich das Gimpelpäärchen an meinem Futterhaus blicken. manchmal nur das Männchen, manchmal beide. Das lässt die Vermutung zu, dass sie in der Umgebung meiner Wohnung brüten. leider habe ich sie noch nicht mit Bewusstsein singen gehört.

  18. Gestern die erste Wespe gesehen. Nicht ein bisschen früh für’s Jahr?

  19. Rhede, Burloer Diek . Feldlerchen, Kiebitze und ein großer Brachvogel.

  20. Gestern ein Gimpelpäärchen an meinem Futterhaus! Was für ein wunderschöner Vogel! Der Kontrast zwischen der roten Brust und dem Blaugrau des Rückens ist einfach klasse.
    Heute meine erste Mönchsgrasmücke gehört.

  21. Gestern habe ich beim Spaziergang an der Aa die erste Rauchschwalbe gesehen.

  22. In den letzten drei Tagen im Amtsvenn: Kiebitz (2), Raubwürger (1), Weihe (1, konnte wegen der großen Entfernung nicht erkennen, um welche Art es sich handelte), Schwarzkehlchen (1 Paar), Buntspecht (1), Goldammer (2), Zilpzalp (1), Brachvogel (2), Turmfalke (1)

  23. Heute am Vormittag inmitten eines Meisentrupps ein Dompfaff im Baum an meiner Terasse.

  24. Am Holtwicker Bach ist ein Eisvogelpaar wieder gut zu beobachten. Im Gelände wurden zudem an ein kleiner Stelle einige Märzenbecher entdeckt, wobei die Herkunft eines ansässigen Gartens nicht unbedingt zu verneinen ist.

  25. Gestern und heute in Gronau-Epe , östlich der Autobahn A31 zwei Rostgänse. Habe ich noch nie gesehen, weiß aber nicht, ob die häufig sind??

  26. Die beiden großen Brachvögel in Rhede-Spoler sind auch dieses Jahr wieder da. Gestern Abend konnte ich sie auf einem Feld südlich vom Burloer Diek bei der Nahrungssuche beobachten.

  27. in der letzten Woche beobachtete ich 2 Kernbeißerpärchen,eine Schar Schwanzmeisen und mehrere Bergfinken. Meine letzte Beobachtung kann ich leider nicht benennen. Es ist ein spatzengroßer gelber Vogel mit einem schwarzen Streifen auf der Schädelplatte.

  28. 3 Hasen, drei Brachvögel, eine Bachstelze, sechs Rehe und zwei Kiebitze östlich der Baumwollstraße.

  29. Grade bei uns am Futterheuschen einen männlichen Bergfink entdeckt. (Mein erster Bergfink in diesem Jahr)

  30. Sehr geehrte Damen und Herren,

    ich habe soeben gelesen, dass durch die Nabu ein Krötenzaun in Borken errichtet wurde.
    Ich wohne in Bocholt in der Nähe des Stadtwaldes und muss leider Jahr für Jahr feststellen, dass Dutzende von Kröten den Autofahrern zum Opfer fallen. Da sich so viele Kröten auf der Krötenwanderung im udn am Stadtwald befinden, ist es leider häufig nicht möglich den Kröten auszuweichen.
    Wäre es nicht möglich auch in Bocholt einen solchen Zaun zu errichten? Speziell die Wiener Allee und der Rennsteig sind davon betroffen. Ich würde mich auch gerne dazu bereiterklären mit zu Helfen.

    Viele Grüße aus Bocholt

    Julia Krähmer

  31. Wo kann ich mit guten Aussichten dieses Frühjahr in Gronau (+50 km) Bekassinen beobachten?

  32. Hallo Ornis,

    sicherlich habt ihr die ziehenden Kraniche auch schon beobachtet.
    Interessant vielleicht: Ich hab sie (ca. 700) am Sonntag (04.03.)im
    Bergischen Land gegen 15:00 Uhr in Richtung Nordwesten ziehen sehen,
    unser Nachbar wenige Stunden später über Rhede.
    Der Nachbar hat folgende bemerkenswerte Beobachtung gemacht: Einer
    der Kraniche aus der Spitze der 1 scherte plötzlich aus, ließ sich
    zurückfallen, um sich dann an die Spitze einer kleineren Gruppe zu
    setzen, die offensichtlich Probleme hatte, das Tempo zu halten.
    Wurde so etwas schon mal beobachtet?
    Die Wanderfalken balzen bereits wieder rund um den Kirchturm. Wollen
    wir hoffen, dass es wieder zu einer erfolgreichen Brut kommt.

    Gruß
    Martin Klein

  33. Hier fliegen einige Bienen die noch blühenden Schneeglöckchen und Märzenbecher an.

  34. Ich lese gerade die Nachricht von dem erschossenen Wanderfalken in Bocholt. Wenn dem so sein sollte, welche kranken Menschen tun so etwas? Hoffentlich führen die 500 Euro Belohnung zur Ergreifung der schuldigen Person.

    • Antworten finden sie u. a. hier:

      http://www.greifvogelverfolgung.de/

      • Bin sprachlos von so einem skrupellosen Verhalten, der Täter und die Interessengruppen die das zu verantworten haben werden hoffentlich gefasst und hart bestraft.

  35. Heute morgen singt die erste Singdrossel bei mir hinterm Haus in Morgennebel. Schön!

  36. Heute auch das erste Tagpfauenauge in Büngern, in der Heide rufen die Brachvögel, 4 kreisende Weißstörche und das Brutpaar am Horst, 5 Goldregenpfeifer und ein Mauswiesel. Der Frühling hat begonnen.

  37. Gestern nachmittag Tausende Kraniche über der Büngerner-Dingdener Heide.

  38. Heute sah ich im Wooldse Venn mein erstes Tagpfauenauge 2018.

  39. 1 Kiebitz auf einem Feld an der Straße “ An den Tonwerken“

  40. Auch über Gronau gerade ca 200 Kraniche Richtung nordost ziehend.

  41. Heute den größten Kranichzug in Rhede erlebt. Erst um 16:30 Uhr ein großer Trupp von ca. 500. Vom Fenster aus um 17 Uhr noch einmal so viele. Um 18 Uhr zogen dann in Minutenabständen große Trupps und lange Ketten nach NO, ich schätze ca. 2000 Vögel des Glücks.

    • Den Kranichzug konnte ich auch direkt über meiner Terasse beobachten. Wunderschön anzuschauen. Sie flogen so tief, dass man die Tiere wunderbar erkennen konnte. Noch nie so viele Kraniche gesehen!

  42. Gestern wurden die illegalen Sandaufschüttungen im „NSG Reyerdingvenn“ nördl. von Bocholt wieder entfernt. Es waren mehrere 100 m³. Dieser Sand wurde dann überwiegend in der Nähe auf andere nasse Flächen gekippt, die nicht „NSG“ sondern „nur“ „LSG“ (Landschaftsschutzgebiet) sind. Dort dürfen zwar nach dem neuen „LP“ (Landschaftsplan) auch keine Aufschüttungen vorgenommen werden, der Kr. Borken gab dem Unternehmer aber den Hinweis – so erzählte er mir – dass in einem „LSG“ Bagatell-Sandmengen bis 100 m³ ohne Genehmigungsverfahren an verschiedenen (nassen) Stellen verteilt werden dürfen! So verschwanden gestern im Reyerdingvenn mehrere der für Watvägel so wichtigen Blänken…
    Die vor etwa 10 Tagen hier gesichteten ersten Großen Brachvögel dieses Jahres waren – wohl wegen der Störungen – gestern 1000 m weiter westlich zu sehen.
    So nebenbei erfuhr ich gestern auch, dass im seit 1988 bestehenden NSG-Kerngebiet (mit der ehemals größten Uferschnepfenpopulation im südl. Kr. Borken) das Grünland jetzt „intensiv“ genutzt würde, weil kein Geld mehr für den Schutz gezahlt würde. Die vom Sand geräumte Fläche (in der Kernzone) würde übrigens in diesem Jahr Mais(!) bekommen…
    Kein Ruhmesblatt für den amtlichen Naturschutz hier in den letzten 30 Jahren!

  43. Ich kann mir nicht vorstellen das so etwas genehmigt wurde. Ich würde das sofort der ULB melden.

    • Es heißt doch auch schon Naturschutzgebiet, deshalb ist es doch mit Sicherheit verboten da Sand abzukippen!!

  44. Im Bocholter Feuchtwiesen-NSG „Reyerdingvenn“, wo ich in der letzten Woche die ersten 3 Brachvögel dieses Jahres beobachten konnte, wird zur Zeit ein große Menge Sandboden abgeladen. Mehr als 30 große Muldenanhänger Sand wurden bereits ins Gelände gekippt! So legt man ein Naturschutzgebiet teilweise trocken, in dem im letzten Jahr noch 6 Uferschnepfen und 4-5 Große Brachvögel lebten – die letzten auf Bocholter Gebiet!

    • Ich habe heute die Nachricht an den Kreis Borken weitergeleitet und nachgefragt, ob dies genehmigt ist.

  45. Heute Nachmittag eine Wasserralle auf dem abgelassenen Spiegelteich in Gemen